Beiträge mit den Schlagworten :

Taxi

Ein Kölsch zu viel – und das Auto nicht stehen lassen.

670 376 G.Kochel

Wer kennt das nicht? Die Party war schön, der eiserne Vorsatz, nichts zu trinken ist aber längst gebrochen. Es sind die bekannten zwei, drei Gläser geworden, obwohl der eigene PKW vor der Tür steht.

Jetzt noch fahren – besser nicht.

Ein Traum, wenn jetzt jemand käme, der einen selbst und sogar das Auto nach Hause brächte.

Dank eines findigen Kölner Unternehmers ist der Wunsch nun Wirklichkeit. Gregor Kochel hat die Firma „hol-mein-auto-ab.de“ gegründet – und ist überall dort am Start, wo das Auto mit einem Mal zur Last fällt. Ob nach einer Party, einer Firmenveranstaltung, als Flughafenservice oder nach Arztbesuchen, Gregor Kochel ist moderner als das modernste Taxi. Zusammen mit einem Kollegen, fährt er zum gewünschten Ort. Von dort geht es für seine Kunden nebst PKW zurück in die eigenen vier Wände. Kochel fährt den Kunden. Sein Kollege den Wagen. Der Vorteil ist offensichtlich: Das lästige Abholen des Autos am Tag danach entfällt. Der Führerschein bleibt sicher. Der Kunde gewinnt Freizeit.

Besonders oft wird Kochel für Partys gebucht. Dies geht auf Reservierung, aber auch spontan. Seit September bringt der 32-Jährige alle, die zu tief ins Glas geschaut haben, sicher nach Hause. Erste Stammkunden habe er gewinnen können. Und das Feedback sei groß.

Dabei decken Kochel und sein Team einen Raum von rund 100 Kilometern rund um die Metropole ab, in der bekanntlich gern viel und gern gefeiert wird. „Auch spontane Anrufe in der Nacht sind möglich.“ Das weiße Hemd liegt 24 Stunden am Tag parat, der Schlips ist schnell gebunden. Kochel legt Wert auf sein Outfit, das ein wenig an das Bild eines Chauffeurs aus früheren Tagen erinnert. „Wir möchten unseren Kunden ein besonderes Fahrerlebnis bieten.“ Aber das kostet doch immens? Mitnichten, so Kochel. Teurer als ein Taxi sollen seine Services nicht sein. Dies war Firmencredo von Anfang an.

„Ich bin das Taxi für ihr Auto!“

1024 888 G.Kochel

Köln – Wer kennt’s nicht: Das Kölsch schmeckt gut, das Auto muss stehen bleiben. Aber wie kommt es zurück vor die eigene Haustür?

Gregor Kochel (33) hat die Lösung: „Ich bin das Taxi für ihr Auto!“ Mit seinem Unternehmen „Hol mein Auto ab!“ bringt er seine Kunden nach der Party oder dem Arztbesuch im eigenen Auto nach Hause.

Die Idee kam ihm – natürlich – beim Feiern mit Freunden. „Es ist doch immer so: Alle wollen trinken, keiner fahren“, sagt er. Für zwei Euro pro Kilometer plus acht Euro Anfahrt ist er jetzt das Taxi für das eigene Auto. Und er hat noch Großes vor: „Cool wäre, das Ganze zu einem Netzwerk auszubauen. Vielleicht gibt’s bald die passende App …“